DeutschEnglischFranzösisch

Shop Login

E-Mail:
Passwort:
Passwort vergessen

Newsletter

Für Ankündigungen, Updates und Sonderpreise, tragen Sie Ihre Emailadresse in das nachfolgende Textfeld ein und klicken Sie auf "Jetzt abonnieren"

Mehr über den Newsletter

Fernzugriff

<<= zurück zur Übersicht

 

Apps für den Zugriff von Unterwegs via Smartphone/Tablet

 

P2PCamLive App

Die Einrichtung der App funktioniert für alle P2P IP Kameras, z.B. upCam Cyclone HD oder upCam Tornado HD upCam IP Kameras sind mit den Apps vieler Entwickler kompatibel.

 


TinyCam Monitor Pro

Tipp für Babyphone-Nutzung via Android:

Unsere App "upCam QuickConnect" eignet sich in der aktuellen Version noch nicht als Babyphone. Allerdings gibt es andere Apps, mit welchen Sie Ihre upCam als Babyphone nutzen können. Wir empfehlen Ihnen die App "TinyCam Monitor Pro". Diese App kann den Audiokanal mitschneiden und protokollieren.
Im Video wird gezeigt wie die App bei einem Ton, welcher lauter als der gewählte Schwellwert ist, reagiert. (im Beispiel ist der Schwellwert 75%). Der Ton wird verstärkt über das Handy abgespielt und der Bildschirm flackert zudem. Beim Einrichten in „TinyCam Monitor Pro“ muss als Hersteller „(P2P)“ angegeben werden, im Anschluss kann der QR-Code der Kamera gescannt werden. Als „Alarm“ Option kann „Audio-Alarm eingestellt werden.

 

 

 

Apps für IOS


upCam Quickconnect App

In der neusten Version von "upCam QuickConnect" funktioniert jetzt auch die Ton-Übertragung :-) Bitte beachten Sie jedoch, dass es ca. 1-2 Sekunden dauert bis der Ton für die Sprech-Funktion aktiviert wird.

Generell gibt es noch zwei kleine Probleme an welchen wir aktuell arbeiten:
1. Manchmal bleibt das Bild Schwarz
Lösung: Sie können in der App auf "aktualisieren" drücken, damit das Bild kommt.
2. Verbindungsaufbau über 3G ist teils sehr langsam
Ursache: Bei mobilen Übertragungen wird die Auflösung nicht automatisch herabgestuft. Lösung: Klicken Sie unten auf das "Auflösung"-Symbol und wählen Sie "Niedrig" oder "sehr niedrig" wenn Sie in einem 3G-Netz unterwegs sind.


P2PCamLive

Die Einrichtung der App funktioniert für alle P2P IP Kameras, z.B. upCam Cyclone HD oder upCam Tornado HD upCam IP Kameras sind mit den Apps vieler Entwickler kompatibel.

Baby Monitor App

Tipp für Babyphone-Nutzung via iOS:

Unsere App "upCam QuickConnect" eignet sich in der aktuellen Version noch nicht als Babyphone. Die App "Baby Monitor for IP Camera" eignet sich aber gut als Babyphone.
Hier ein Tipp zur Einrichtung der upCam:
Tippen Sie beim Hinzufügen der Kamera auf "Vendor" und wählen Sie "P2P". Als Model wird dann "Generic" gewählt, dies können Sie so belassen. Allerdings müssen Sie die 20-Stellige UID manuell eintippen. Das Audio-Monitoring kostet zwar 4,99 Euro, aber dafür hat die App aber ein gutes Sonderfeature: Sie können unten in der Live-Ansicht nach Kauf des Audiopakets auf "Sleep mode" drücken. So wird der Akku ein wenig geschont und es wird sichergestellt das das Audio langfristig übertragen wird.

 

 

Infos zu weiteren Apps / Windows Phone / Blackberry

Tipp für Windows Phone:

Falls Sie Windows Phone 8 nutzen, können Sie Ihre upCam mit der App "IP Cam Controller" einsehen und steuern. - "IP Cam Controller"
- kostet 1,99 Euro [Link zum Windows Phone Store]
upCam ist noch nicht in der Hersteller-Liste bei dieser App.
Sie können beim Hinzufügen das Modell "FOSCAM FI 9820W/FI8608" wählen, da die Befehlssätze dieser Kamera relativ ähnlich sind.
FOSCAM bietet jedoch weniger Einstellmöglichkeiten als upCam, daher können Sie in dieser App noch nicht alle Einstellungen nutzen.
Bitte beachten Sie zudem, dass unter Windows Phone noch nicht unsere "P2P" Direktverbindung implementiert ist. Wenn Sie von unterwegs auf die upCam über Windows Phone zugreifen möchten, so müssen Sie eine Portweiterleitung einrichten (unter Android und iOS ist dies hingegen nicht nötig).
Eine kurze Beschreibung wie Sie eine upCam in die Windows 8 Phone App hinzufügen können, finden Sie hier:
- Schritt 1 (Bild)
- Schritt 2 (Bild)
- Schritt 3 (Bild)


Tipp für Blackberry:

Falls Sie Blackberry nutzen, empfehlen wir Ihnen die App "Tiny Cam Monitor PRO"
[1,79 Euro im Blackberry Store]
 

 

Zugriff von Unterwegs via Laptop

Fernzugriff(P2P/DDNS)

Es gibt prinzipiell 2 verschiedene Arten auf die upCam zuzugreifen: P2P:
A) via P2P (mittels des unten aufgedruckten 20-Stelligen Code)
- Stellt eine verschlüsselte Direktverbindung zur upCam her
- Vorteil: keine Router-Konfiguration nötig, um weltweit auf die upCam zugreifen zu können

Laden sie sich im App/Playstore, eine der folgenden kostenlosen Apps auf Ihr Smartphone.
Einfach installieren, anmelden und verbinden.

Am iPhone/iPad oder Android-Gerät:

  • "upCam QuickConnect"
  • "P2PCamLive"
  • "P2PCamCEO"
  • "Simpleeye"

 

Alle Apps sind auf Google Play und im iTunes App Store.

Am PC:

  • "upCam P2P Windows Programm"

Download hier: [P2P Programm für Win]

DDNS:

B) via IP Adresse
- Dies ist die "klassische" Verbindungsmethode für die meisten IP Kameras
- Vorteil: Zugriff direkt auf die Weboberfläche, somit gut für voll-umfängliche Konfiguration der IP Kamera. (Mittels des "upCam Such-Tool" kann man die aktuelle IP Adresse herausfinden und somit im Browser öffnen)

- Nachteil: Wenn man von unterwegs auf die IP Kamera zugreifen will, muss man dafür eine "Portweiterleitung" im Router anlegen, damit die Anfrage von außerhalb an die IP Kamera im heimischen Netzwerk weitergegeben wird. - Zudem muss man eine "DDNS"-Adresse verwenden, um die aktuelle Adresse zum Router zu finden.

- (Achtung: Die Eingabe der DDNS-Adresse genügt *nicht* um sich von unterwegs zur IP Kamera zu verbinden. Es ist zwingend nötig eine Portweiterleitung im Router anzulegen und diese korrekt zu konfigurieren. Ferner ist darauf zu achten, dass man über einen "alten" Internetanschluss mit IPv4 Adresse verfügt. Über einen "neuen" Internetanschluss mit IPv6-Adresse hat die Portweiterleitung im Zusammenspiel mit DDNS keine Wirkung, sodass man mit einem IPv6-Anschluss von Unterwegs *nicht* auf die IP Kamera via IP Adresse zugreifen kann. Dies geht bei einem IPv6-Anschluss nur mit P2P.)


Beim Zugriff via IP Adresse ist die Weboberfläche am PC / Mac / Linux einheitlich einsehbar. Hierüber lassen sich alle erweiterten Einstellungen vornehmen. Einzige Einschränkung ist der Zugriff von unterwegs. Erfahrene Anwender mit IPv4-Anschluss können eine Portweiterleitung anlegen und via DDNS auf die upCam zugreifen.

Für den schnellen und einfachen Zugriff von unterwegs empfehlen wir die oben genannten P2P-Programme und Apps (siehe oben).

 

 

P2P Allgemeine Infos / Sicherheit

Beim Zugriff über unser P2P („Peer-to-Peer“) Technologie wird ein direkter, verschlüsselter Tunnel zwischen dem Endgerät und Ihrer upCam hergestellt. - Sie können dies mit einem Skype-Anruf vergleichen: Der Anrufer verbindet sich direkt zum anderen Skype-Endgerät.

Beim Einschalten Ihrer upCam teilt die Kamera unserem Server ihren Routingkanal mit. Es werden KEINE Standortinformationen und KEINE Datenschutzrelevanten Informationen übertragen. Es werden auch KEINE Bilder an unsere Server übertragen. Es wird lediglich der Routingkanal durchgegeben, damit dieser von unserer App abgefragt werden kann.

Beim Verbindungsaufbau zwischen App und Kamera fragt unsere App unseren zentralen Server, wie der Routingkanal zu der Kamera aufzubauen ist.

Nach dem Verbindungsaufbau versucht sich die App mit dem in der App gespeicherten Passwort zu verbinden. Das Passwort der Kamera wird NUR auf der Kamera selbst gespeichert und NICHT auf irgendwelchen Servern.

Es werden keine Daten über einen Zwischenserver getunnelt. Der Austausch des Videos erfolgt ausschließlich und direkt zwischen Kamera und Endgerät.

Somit ist die Übertragung des Videos zwischen App und upCam als sehr sicher einzustufen.

Diese Technologie hat zudem den Vorteil, dass sie mit dem neuen IPv6 Standard kompatibel ist und der Verbindungsaufbau sehr einfach für den Endbenutzer gestaltet ist.

Die meisten aktuellen IP Kameras basieren noch auf dem IPv4 Standard.

Das bedeutet:

1. Wenn Sie von unterwegs auf eine „herkömmliche“ IP Kamera zugreifen möchten, dann muss im Router eine sogenannte „Portweiterleitung“ eingerichtet werden, was durchaus kniffelig werden kann. –

2. Sobald Ihr Internetprovider Ihren Anschluss von IPv4 auf IPv6 umstellt, können Sie nicht mehr von außerhalb auf Ihre “herkömmliche“ IP Kamera zugreifen.

– upCam hat für beide Szenarien vorgesorgt und bietet mit der upCam-P2P-Verbindung eine einfache und sichere Verbindungsmethode.

 

Portweiterleitung


Zugriff auf die Web-Oberfläche Ihrer upCam von Unterwegs

Wenn Sie von unterwegs (bzw. aus einem anderen Netzwerk heraus) auf Ihre upCam zugreifen möchten, können Sie generell unsere P2P Programme verwenden (App "upCam QuickConnect" / "P2PCamLive" / "P2PCamCEO" oder unser Windows P2P-Programm:
http://www.upcam.de/de/c/hilfe_531/#help-p2p-windows)
Unter bestimmten Bedingungen ist P2P nicht möglich, bzw. kann es mehr Sinn ergeben, über eine "Portweiterleitung" von unterwegs auf Ihre upCam zuzugreifen, dies ist in folgenden Szenarien der Fall:

A) Wenn Sie unbedingt auf die Weboberfläche der upCam zugreifen möchten, anstatt eine App zu nutzen [z.B. zur erweiterten Konfiguration]

oder B) Wenn Sie einen Mac benutzen. [Für Mac OSX gibt es aktuell noch keine P2P-Software, diese ist aber in Arbeit.]


In diesen Fällen können Sie eine "Portweiterleitung" in Ihrem Router anlegen und dann über eine "DDNS-Adresse" auf Ihre upCam zugreifen.

Die Portweiterleitung muss in Ihrem Router konfiguriert werden.

Die Vorgehensweise dazu ist je nach Router unterschiedlich.

Eine Anleitung wie Sie die Portweiterleitung in der "FritzBox" einrichten können, finden Sie hier:
http://praxistipps.chip.de/portfreigabe-in-der-fritzbox-so-gehts_12449

Eine Anleitung wie Sie die Portweiterleitung in der "o2Box" einrichten können, finden Sie hier:
https://www.youtube.com/watch?v=OpaGqFYqRhU


Eine Anleitung wie Sie die Portweiterleitung in einem "Speedport w723v" inrichten können, finden Sie hier:
http://praxistipps.chip.de/speedport-port-freigeben-so-gehts_37855


Um die entsprechende Anleitung für Ihre spezifisches Router-Modell zu finden, suchen Sie am besten nach "Portweiterleitung für MEIN_ROUTER".
(Hinweis: Die Portweiterleitung ist nur möglich bei Internetanschlüssen mit "IPv4"-Adresse. Wenn Sie einen neuen Anschluss mit "IPv6" geschaltet bekommen haben, dann fragen Sie Ihren Internetanbieter ob er Ihren Anschluss auf "IPv4" umstellen kann, damit die Portweiterleitung ermöglicht wird.)


Nach der Einrichtung der Portweiterleitung können Sie über eine DDNS-Adresse auf Ihre upCam zugreifen.
In der Regel finden Sie eine DDNS-Adresse in Ihrem Router. Falls dort keine DDNS-Adresse hinterlegt wurde, können Sie die DDNS-Adresse aus Ihrer upCam verwenden. Sie finden diese im Menü "Einstellungen" - "Netzwerk" - "DDNS". - Alternativ können Sie auch eine eigene DDNS-Adresse registrieren, z.B. bei www.no-ip.org und diese zur Verwendung in Ihre upCam eintragen.
 


Alarm von Unterwegs ein und Aussschalten


Über die App "upCam QuickConnect" ist dies in der aktuellen Version noch nicht möglich.
In der App "P2PCamLive" ist dies eingebaut.
Sie können in der App in die Einstellungen gehen, darunter auf "Advanced Settings", dort können Sie die "Motion Detection" anpassen.
 

 

Hinweis für Problem "Ich kann nicht via UMTS / 3G auf die upCam zugreifen":

Einige Mobilfunk-Anbieter wie z.B. Congstar sperren VoIP und Peer-to-Peer Dienste.
So schreibt z.B. Congstar "VoIP, BlackBerry-Nutzung, Peer-to-Peer und Instant Messaging sind nicht Gegenstand des Vertrages" [Zitat von http://prepaid.congstar.de/Tarifdetails-_-90.html , Stand 14.06.2015]
- Somit sind auch Dienste wie WhatsApp oder Skype nicht möglich. Als Folge dessen können Sie bei Providern wie Congstar generell keine P2P IP Kameras einsehen.
- Sollten Sie also das Problem haben, dass Sie innerhalb Ihres WLAN auf die upCam zugreifen können, aber nicht von außerhalb via UMTS / 3G, dann stellen Sie bitte sicher dass Sie einen Provider benutzen welcher Peer-to-Peer nicht blockiert.


<<= zurück zur Übersicht

Ladezeit: 0.06839 sek